treib.gut Letzten Sonntag war ich ja auf dem treib.gut
Und es war sehr schön! Wir waren schon gleich morgens um 10 da, als die letzten noch schnell was aufbauten und es sonst noch total leer war. Das hatte aber den Vorteil, dass wir mit den Produzenten viel quatschen konnten. Sehr lange unterhalten haben wir uns mit dem Imker Michael Bauer von der Altländer Honig-Manufaktur. Und vor allem haben wir uns bei ihm durch’s Sortiment probiert! Orange-Zimt habe ich gleich mitgenommen, aber Zitrone und Minze waren auch sehr leckere Sorten. Und da Michael Bauer mir verraten hat, wo ich seinen Honig direkt hier in Harburg, vor der Haustür, bekomme {hier}, werde ich wohl bald mal weitere Sorten kaufen…

Anschließend haben wir dann leckere, frisch gebackene Waffeln mit leckerer, besonderer Marmelade gegessen. Und auch gleich Marmelade gekauft… Sauerkirsche mit Schokolade und Espresso, mjam! Von dieser feinen Manufaktur.

Zum Schluss haben wir dann schnell noch jeder ein Töpchen Feines Zeug mitgenommen. Muss man dazu noch viel erklären? Das machte ja auf vielen Blogs schon die Runde. Nach einmal durchprobieren durch alle Sorten haben wir uns beide, die Freundin und ich, jeweils für Zuckerpuppe entschieden…

(Und dann war das Geld leer ;))

Hier gibt’s ab Minute 24 auch noch einen klitzekleinen Rückblick.

Im Anschluss an das treib.gut haben die Freundin und ich uns dann überlegt, eine kleine Elbe-Kreuzfahrt zu machen… Nachdem wir schon zum treib.gut hingeschippert sind, sind wir von den Docklands aus weiter, auf die Fähre nach Finkenwerder, von dort weiter nach Teufelsbrück und das Ganze retour zu den Landungsbrücken.
So kann man seinen Sonntag in Hamburg wunderbar verbringen! – Am Ende kam sogar noch die Sonne hervor…

siehe instagram:

instagram instagram instagram instagram

War noch irgendwer auf dem treib.gut? Müsst ihr da auch immer gleich so viel feine, leckere Sachen kaufen? Ich kann da ja nicht einfach weggehen, ohne was mit zu nehmen… Furchtbar.

Love

comments