A small English summary is below!

Samstag also. Das blogst BarCamp Hamburg, mit (und von) mir.
Ein Tag, der ziemlich früh anfing, mir dann direkt kurz einen Schweißausbruch beschwerte, aber (fast) wundervoll und viel zu schnell vorüber ging und spät, kalt und nass endete.

Los ging es mit der Begrüßung durch die beiden Organisatorinnen, Clara (tastesherrif.com) & Ricarda (23qmstil.blogspot.com), die ich ja bisher nur “aus diesem Internet und diesem twitter” kannte. Und dann sollten wir uns alle vorstellen – in drei Hashtags:

Kann den mal wer kalt pusten? #Løv #blogstbc14

A photo posted by Elena (@midsommarflicka) on

Und dann ging es an die Sessionplanung. Bei einem BarCamp steht ja (eigentlich) nix vorher fest. Alles, was angeboten wird, wird erst vor Ort, ad hoc, geplant. Ad-hoc-Nicht-Konferenz eben…

Und da, in der zweiten Zeile, als dritte, da war “meins”! Aber dazu später mehr.

Erst mal habe ich mich nämlich über Apps ausgetauscht. (Geleitet von Mareice von Kaiserinnenreich) Dabei gelernt:

  • Ich habe mein Smartphone so ordentlich sortiert, wie sonst kaum jemand ;)
  • Ich habe Unmengen Fotobearbeitungs-Apps
    (Gut, wusste ich eigentlich schon)
  • Ich bin ein Smartphone-Junkie…
  • Es gibt tatsächlich Leute, die nicht jeden Kleinkram mit dem Smartphone machen? Wirklich? Ach! Sowas!

Jedenfalls war es eine sehr interessante Runde, in der ich die anderen auch so noch ein wenig neben her kennen lernen konnte.

Danach ging es dann weiter mit meiner eigenen Session, mit der ich halbwegs zufrieden bin. Das mit der Praxisphase am Ende hatte ich mir nicht so richtig gut überlegt… Najaaaa. Die Pädagogin in mir ärgert sich.
Ich werde noch mal die anderen Reviews lesen und gucken, ob die Teilnehmer auch unzufrieden waren. (Traut sich bloß wahrscheinlich keiner, zu sagen…)

Ich packe mein #blogstbc14-Täschchen… Außerdem im Gepäck: die schlechte Fotomontage aller Zeiten 😂

A photo posted by Elena (@midsommarflicka) on

Nach den ersten beiden Runden gab es dann endlich was zu essen (es lag ja schließlich überhaupt kein Süßkram rum *ähemm…)

Nach dem essen ging es dann weiter zum Thema “Nettiquette” von Clara und Ricarda selbst. Ein paar Dinge, die ich mir gemerkt und notiert hatte:

  • Vernetzen, vernetzen, vernetzen!
  • Kommentieren, kommentieren, kommentieren!
    (agieren, nicht nur konsumieren!)
  • keine übertriebenen Erwartungen und Anforderungen stellen
    (nein, man bekommt bei 100 Lesern kein Sofa kostenlos! ;))
  • eine ordentliche Mail-Signatur einrichten
    (jaja, ich bin dabei!)
  • Den Blog als Marke sehen!
  • gleichen Namen auf allen Kanälen nutzen
    (hm, naja, fast…) (Ich mag das Wort “Social-Media-Personality ja sehr! ;))

Als viertes kam dann das Speed-Dating. Bei dem wir nur sechs (glaube ich?!) waren, davon drei Nicht-Blogger. Also endete das Ganze eher in “Nicht-Blogger befragen Blogger zu allem  möglichem”… War aber trotzdem ganz nett. (Und die anderen drei Sessions einfach nicht mein Ding.)

#blogstbc14 – Deko. #vscocam

A photo posted by Elena (@midsommarflicka) on

Als letzte Session kam dann Stop-Motion-Filme mit Anna von Sonderstag. Das war ziemlich großartig. Und ich brauche jetzt UNBEDINGT dieses Programm. Schnell!

Und dann war es das leider auch schon wieder. Und wir warteten auf’s Essen. Und tranken Hugo. Und noch einen. Und aßen dann endlich. Und saßen noch ein wenig beisammen. Erschraken über den nicht gemeldeten Regen. Hofften, dass der Regen wieder aufhörte. Liefen dann doch durch den Regen nach Hause. (Vielen Dank an das Hafenmädchen für die Mitfahrgelegenheit bis zum S-Bahnhof!)

Obligatorisches Feierabendgetränk-Bild. #blogstbc14 #vscocam

A photo posted by Elena (@midsommarflicka) on

…um es mal so zu sagen:

(Nur keine Zeit!)

Die einzigen Dinge, die doof waren:

  • Meine Session war gleichzeitig zu der von Villa Stoff. Dabei wollten wir doch in der der anderen jeweils teilnehmen! Pöh!
  • Abends gab’s zu wenig Nudeln (Sorry, das war wirklich doof.)
  • Ich stand mir selbst mal wieder am meisten am Weg. Ich bin dermaßen Small-Talk-unfähig und mische mich in größeren Runden nie ein, aus Angst, jemanden zu unterbrechen. Und sage dann also gar nix. Vielleicht lerne ich das ja irgendwann noch mal…

Außerdem: Einen Herzlichen Dank an die Sponsoren Cookin, Løv Organic, Forever&Ever, Blanchet, Räder, Design3000, La Mesa, GARN & mehr, Koziol, Milka, belVita, Lavera, Dawanda, Connox und Freundts!

PS. Den blogst-eigenen und noch weitere Rückblicke gibt’s hier.

* I was on the blogst BarCamp on last saturday. Over the day there have been 20 sessions, always four at a time and also one made by me. It was a lot of fun and I learned a lot of things and also met a lot of fun people. I talked about all kinds of apps (I learned, I have a really good organized smartphone ;)), taught some things about color theory, talked about netiquette (Comment, but think before doing so! Don’t have too high expectations! Be nice to each other! See your blog as a brand! Have a “real” mail-signature! And more things…), tried to explain blogging to non-blogger and learned about stop-motion-films (SO FUN!). All in all it was a lovely day and I definitely want to go to more blogger-events!

Love