Tags

,

The Good Life

Once upon a time, like six months ago, I planned to blog about topics like sustainability. And then I never did. Until today.
Have you heard about microplastics? Micro really is micro here: the particles are smaller than 1 millimeter. But in contrast to their size they have a BIG impact on our environment. And on us. Plastic itself contains e.g. softener and more. But the on the surface of the particles environmental toxins may deposit. And if the microplastics are in the oceans/lakes? Yes, fish may mistake for them for food! I think, you can imagine, what this means…
(There’s also a pretty good explantation here.)

Es war einmal … vor sechs Monaten, als ich plante, über Nachhaltigkeit zu bloggen. Und es dann nicht tat. Bis heute! 
Kennt ihr Mikroplastik? Mikro meint hier wirklich mikro: Partikel, die kleiner als 1mm sind, werden unter diesem Begriff gefasst. Aber im Gegensatz zu ihrer Größe steht ihre Auswirkung auf unsere Umwelt, denn die ist sehr groß! Und die Auswirkung damit auch auf uns. Das Plastik selbst kann u.a. Weichmacher enthalten, aber an der Oberfläche der Partikel können sich auch noch Umweltgifte ablagern. Und wenn Mikroplastik in die Ozeane oder Seen gelangt? Ja, dann wird es von den Fischen für Futter gehalten! Was dann passiert, kann sich wohl jeder ausrechnen…
(Hier noch die Info-Seite des BUND: klick!)

There are two types of microplastic: The primary and the secondary. The secondary are all those particles which come from originally bigger plastic things and that minimize over time… The solution for these? Use less plastic things in general.
The primary microplastics are all these who have been such small from beginning on and which we may use every day, because they are one ingredient in e.g. facial scrubs _ not only one but a very common ingredient! The solution to this? DIY scrubs and peelings! (Of course … this is still a DIY blog after all! ;))

Es gibt zwei Arten von Mikroplastik: Primäres und sekundäres. Das sekundäre ist all das ehemals große Plastik das durch die Witterung kleiner wird. Die Lösung dafür? Weniger Plastik in allen Bereichen.
Primäres Mikroplastik ist all das Plastik, dass nie größer war und das wir aber tagtäglich (eventuell) nutzen. Weil es ein Bestandteil in Peelings und in anderen Pflegeprodukten ist. (Hier die Liste des BUND.) Und die Lösung dafür? DIY Peelings natürlich! (Hey, das ist hier immer noch ein DIY Blog ;))

Do you need a recipe or insipration for such a DIY scrub now? Don’t worry, I have something for you! (click the pics!)
Braucht noch jemand ein Rezept oder eine Inspiration für ein DIY Peeling? Keine Sorge, ich hab da mal was vorbereitet! (alle Artikel auf englisch…) (klick auf die Bilder!)

I already wrote about this recipe by Amber, many moons ago – and I created some free printable labels for them!

Allison created a similiar recipe.

And the queen of DIY beauty products, Gabby, of course also has some ideas:
 

Love comments