Tags

, , , ,

Nordic Advent – a series by Midsommarflicka | So, it was weekend. And I was bored.

What do you think, should we talk about an Icelandic tradition here for once? I think, I never really talked much abpuot Iceland here on my blog, although I’ve spent two months of my life on that island up north. But somehow my months in Sweden were just more formative for me so I talk more about them…
But for this years edition of “Nordic Advent” I thought I could introduce you to the Icelandic Jólasveinar!

Was meint, soll ich mal was über eine isländische Tradition erzählen hier? Ich glaube, ich habe noch nie wirklich viel über Island gebloggt, und das, wo ich doch zwei Monate am Stück auf dieser Insel im hohen Norden verbracht habe. Aber irgendwie waren die Monate in Schweden doch prägender für mcih, also rede ich mehr darüber…
Aber für die diesjährige Ausgabe der “Nordic Advent” Serie dachte ich, mache ich euch mal mit den isländischen Jólasveinar bekannt!

Jólasveinar means Yule (christmas) Lad in English. And it’s the Icelandic version of Santa Claus. The Icelanders not only have one Sansta Claus, instead they have thirteen! (Okay, nowadays they maybe have that one we all have as well.)
The thirteen lads begin to arrive from the 12th of December until Christmas Eve (24th for us!), every day a new ones come. And after christmas they also leave one after the other, until the 13th day of Christmas (Epiphany). The 13 brothers are trolls, sons of the old troll woman Grýla and the troll man Leppalúði. The mother never let her sons out of their cave. Only during christmas time she lets them go and so the lads are happily on their way from the highland into the city to the people…
Originally the lads didn’t delievered gifts, but instead stole soemthing from the families. Only at the end one could get presents if one was nice (as ususal…). What they are exactly doing is described in a poem from Jóhannes úr Kötlum, in the book Jólin Koma (Christmas Arrives).
From tomorrow on I will publish one verse of that poem (in an English translation, no worries) together with a pic of that lad that arrives on that specific day.
So stay tuned to meet all the sleeky guys!

Jólasveinar bedeutet Weihnachtsgesellen im Deutschen. Und sie sind die isländische Version des Weihnachtsmannes. Die Isländer haben nämlich nicht nur einen sondern gleich dreizehn! (Oke, heutzutage haben sie vielleicht auch den einen.)
Die dreizehn Gesellen erscheinen ab dem 12. Dezemeber, einer pro Tag, bis zum Heiligabend. Danach verschwinden sie auch wieder einer nach dem anderen bis zum 13. Weihnachtstag (Helige Drei Könige). Die 13 Brüder sind Trolle, Söhne der alten Trollfrau Grýla und des Trollmannes Leppalúði. Die Mutter lässt ihre dreizehn Söhen allerdings nie aus der Höhle, außer zur Weihnachtszeit. Und so machen sich die dreizehn frohen Mutes auf den Weg aus dem Hochland in die Stadt, zu den Menschen…
Traditionellerweise haben die Gesellen übrigens keine Geschenke gebracht, sondern stattdessen etwas gestohlen. Nur am Ende konnte es Geschenke geben, wenn man brav & artig war (das übliche…). Was die Kerle exakt tun ist in einem Gedicht von Jóhannes úr Kötlum, im Buch Jólin Koma (Weihnachten Kommt) beschrieben.

Und von morgen an werde ich hier jeden Tag eine Strophe veröffentlichen (in deutscher Übersetzung, keine Sorge!) zusammen mit einem Bild des Gesellen der am jeweiligen Tag ankommt.
Also bleibt dran um alle dreizehen Jungs kennen zu lernen!

##Love